Funktionsprinzip der 3D-Datenerfassung

Die Erfassung der Oberfläche erfolgt mit 3D-Sensoren. Die Sensoren bestehen aus mindestens zwei Kameras und einem Projektor.

Kalibrierfeld mit Passmarken

Die Kameras werden mit einem speziellen Kalibrierfeld kalibriert, d.h. die Lage und Ausrichtung der Kameras sowie einige weitere Parameter werden berechnet.

Messobjekt

Die mit dem Projektor projizierten Streifenmuster dienen zum Finden identischer Punkte in beiden Kameras. Dafür werden das Gray-Code- und das Phasen-Shift-Verfahren eingesetzt. Durch Triangulation werden dann die x-, y- und z-Koordinaten der Oberfläche berechnet und in einer 3D-Punktewolke abgelegt.

Kontakt
Wolfram Schmidt

Vorstand

+49 391 / 6117 - 306

E-Mail senden

Jörg Schulze

Vertrieb

+49 391 / 6117 - 307

E-Mail senden


Layout fehlt: nps2php_PrintHeadVardef
joerg.schulze@inb-vision.com